Eine Ode an die Präsenz

Freude schöner Menschenfunken – deine Zauber binden wieder …

Mag das Digitale stärker denn je in unseren Alltag Einzug gehalten haben. Vermitteln zukünftig cool animierte Webinare Wissen und tauschen wir uns im ‚skypischen‘ oder ‚zoomischen‘ Miteinander effektiv aus – trotzdem:

Der Mensch braucht reales Menscheln.

Einzel-Coachings, kurze Trainingssequenzen mit Schwerpunkt reiner Wissensvermittlung, Aufklärung und Lernbeauftragungen haben das digitale Weiterbildungsportfolio definitiv erweitert. Ebenso die ressourcenschonende Organisation von Meetings – kurz, ohne Anreise, immer und überall!

Doch der Mensch ist darauf ausgelegt, mit allen seinen Sinne wahrzunehmen. Dies ist ein wesentlicher Bestandteil des Lernprozesses. Wir wollen:

  • körperlich erfahren,
  • Übungen erleben,
  • decodieren (mitunter unbewusst die Mimik und Gestik der Teilnehmer),
  • riechen und den Kaffee gemeinsam schmecken.

Zudem kann kein Bildschirm die spontane Improvisation oder Situationskomik so wiedergeben, wie sie Menschen von einer Sekunde auf die andere produzieren.

So bleibt es meine feste Überzeugung:

Ein Team zu formen, Menschen im Veränderungsprozess mitzunehmen und Lernsequenzen sofort in eine gemeinschaftliche Übung zu transformieren, braucht die lebendige Interaktion, wie sie nur in Präsenzschulungen möglich ist. Es wird nicht ohne sie weitergehen und erfolgreichen Führungskräften ist dies bereits bewusst.

Was sind Ihre Gedanken dazu? Stimmen Sie zu oder regt sich Widerstand? Kontaktieren Sie mich – ich freue mich auf einen Austausch.